Skip to main content

Kinderfahrradhelme im Test

Welcher Kinderhelm ist gut? Welcher eher schlecht? Welcher bietet die höchsten Schutzfunktionen? Welcher den höchsten Tragekomfort? Wie sehr schwitzt mein Kind beim Tragen eines Helms? Sind in den Fahrradhelmen Schadstoffe vorhanden?

 

Diesen und weiteren Fragen hat sich der ADAC gemeinsam mit der Stiftung Warentest angenommen und im Kinderfahrradhelm Test 19 Modelle auf Herz und Nieren geprüft. In verschiedenen Kategorien mussten sich die Testkandidaten beweisen. Dabei wurden sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Von „mangelhaft“ bis „gut“ waren alle Noten vertreten.

 

Die wohl wichtigste Prüfung zum Unfallschutz bestanden alle Modelle. Denn keiner der getesteten Kinderfahrradhelme versagte bei den Stoßprüfungen. Allerdings wurden bei den Schadstoff- und Hitzebeständigkeitsprüfungen teilweise deutliche Mängel festgestellt. Zudem waren zwei Helme größer als angegeben und fielen somit bei der Abstreifprüfung durch.

 

Im Großen und Ganzen kann ein positives Fazit gezogen werden. Fast alle geprüften Modelle im Kinderfahrradhelm Test 2016 bieten ein hohes Schutzniveau sowie guten bis befriedigenden Tragekomfort.

 

Ausführliche Informationen zum Test, sind auf der Webseite des ADAC abrufbar. Weiterhin finden Sie dort das detaillierte Ergebnis mit allen Prüfkriterien.